Grobplanung der Streckenführung

Straßenbahnlinie 20 – Variante 1

Streckenführung und Haltestellen

An der Wendeschleife Parkallee wird eine neue Weiche verbaut die eine Fahrt entlang der Parkallee und in die Wendeschleife ermöglicht Linie 2 von „Linie 20“ zu trennen.

  • Der notwendige Gleisausbau in der Parkallee beträgt ca. 1,2 km.
  • Der Gleiskörper soll hinter dem derzeitigen Fuß/Radweg verlaufen.
  • Der Alleecharakter soll erhalten bleiben.
  • Bei mit Wasserstoff oder Batterie betriebenen Straßenbahnen würde zuätzlich der Oberleitungsausbau entfallen.
  • Die Querung der B4 verläuft in Richtung Parkplatz AKS.
  • In Höhe der Kasse erfolgt der Bau einer Haltestelle mit Begegnungsstelle.
  • Das Gleis verläuft anschließend hinter dem Kinderheim. Durch eine neue Brücke erfolgt die Querung der Zorge.
  • Anschließend erfolgt der Anschluss an das bestehende Netz der HSB
  • Am Bahnhof Niedersachswerfen OST, ist kein Gleisausbau vorgesehen, da dies bereits im Bereich der Ilfelderstraße erfolgt.
  • Zwischen Niedersachswerfen und der Verbindungstelle mit der Linie 20 erfolgt ein Ausbau der Signalanlagen um eine direkte Fahrt von Linie 10 und Linie 20 zu ermöglichen.
  • Der Bahnhof Niedersachswerfen OST wird zu einem ÖPNV- Taktknoten ausgebaut.
  • Es erfolgt kein regulärer Buslinienverkehr zwischen Harztor und der Kreisstadt mehr.
  • Der Haltepunk in Niedersachswerfen Ilfederstraße wird mit einer Begegnungsstelle ausgebaut.
  • Im östlichen Bereich erfolgt die Schaffung von Park + Ride Parkplätzen, einer Buswendemöglichkeit.
  • Der Bereich der Haltestelle wird als Umsteigestelle SPNV und StPNV genutzt. Der bestehende Rad und Fußweg wird nach Osten verlagert.

Vorteile der Variante 1

  • 12 min Fahrzeit von Niedersachswerfen nach Nordhausen
  • 3 neue Combino Fahrzeuge notwendig, dafür Einstellung des Busverkehrs auf der Relation Harztor – Nordhausen
  • Anbindung AKS an ÖPNV
  • Mit dem Stadtpark entsteht eine Art “Centralpark” der vollständig vom ÖPNV angebunden ist
  • Möglichkeit zur Weiterentwicklung und Bebauung östlich der B4

Straßenbahnlinie 20 – Variante 2

Streckenführung und Haltestellen

Vor /Hinter der Wendeschleife Parkallee wird eine neue Weiche verbaut die eine Fahrt über die B 4 ermöglicht um die Linie 2 von „Linie 20“ zu trennen.

  • Nur 300 m Gleisbau ggf. keine Oberleitung auf dem Netz der VBN
  • 2 neue Begegnungsstellen auf dem Netz der HSB und Ausbau Signaltechnik
  • 30 min Takt zwischen Niedersachswerfen OST und Nordhausen
  • 10 min Fahrtzeit zwischen Niedersachswerfen OST und Landratsamt / Badehaus

Vorteile der Variante 2

  • 800 m weniger Gleisbau
  • Ggf. keine Oberleitung notwendig
  • Nur zwei neue „Combinos“ notwendig
  • Bessere Anbindung von Salza
  • 2 min schneller